Radreisevorträge

Von Oktober bis März präsentieren wir Digital-Vorträge über Radreisen, sowohl hier in Nürnberg, als auch in der Nachbarstadt Fürth. Sie zeigen Kultur, Land und Leute aus Radfahrersicht. Für Fragen zu Planung, Ausrüstung und Anreise stehen wir gern zur Verfügung. Auch ein kleiner Infostand ist vor Ort.


KulturRadTour von Nürnberg nach Prag

Mittwoch, 04.10.2017
Uwe Kabelitz

Veranstaltungsort: Loni-Übler-Haus, Marthastr. 60

Interessante Geschichte und Geschichten sowie historische Besonderheiten liegen auf dem Weg. Die Altstadtfreunde tauchen ab in die Geschichte des facettenreichen Herrschers und verknüpfen Kultur mit Genussradeln. Höhepunkt der Reise wird der Besuch der Landesausstellung in Prag.


Iran – fremd und freundlich. Mit dem Fahrrad vom Ararat nach Teheran

Foto: Uschi und Hans Becker

Freitag, 03.11.2017
Uschi und Hans Becker

Veranstaltungsort: Kultuladen Gartenstadt, Frauenlobstraße 7

Uschi und Hans Becker zeigen Impressionen einer fünfwöchigen Radreise im August 2015 durch den Nordiran. Im kargen iranischen Hochland besuchen wir die Städte Tabriz und Ardabil, sowie das zoroastrische Feuerheiligtum Tacht-e-Soleiman. Dann überqueren wir das Alborz Gebirge und fahren am Kaspischen Meer entlang bevor wir, nach einer weiteren Gebirgsüberquerung, in Teheran ankommen. Den Schluss bildet ein Abstecher mit dem Bus in die Oasenstadt Esfahan mit ihren beispiellosen Denkmälern islamischer Architektur. Wir lernen den Iran von einer uns im Westen unbekannten Seite kennen, weltoffenen und gastfreundlich.


Der Bodensee-Königssee-Radweg

Foto: Christa und Horst Albrecht

Mittwoch, 08.11.2017
Christa u. Horst Albrecht

Veranstaltungsort: Loni-Übler-Haus, Marthastr. 60

Der Weg ist sehr reizvoll, abwechslungsreich durch liebliche Ortschaften und die wunderschöne Landschaft des Allgäus und des Chiemgaus, immer am Alpenrand entlang. Es ist keine gemütliche Tour, hügelig mit zum Teil steilen Anstiegen und rasanten Abfahrten. Aber die grandiosen Panoramen, die interessanten Städtchen und zahlreichen Sehenswürdigkeiten sowie die vielen Seen belohnen die Mühen.


Faszination Wüste – Durch die Atacama im Norden Chiles

Foto: Peter Bäumler

Freitag, 17.11.2017
Peter Bäumler

Veranstaltungsort: Nachbarschaftshaus Gostenhof, Adam-Klein-Straße 6

Sonne, Staub und Stille – doch die angeblich trockenste Wüste der Welt bietet noch mehr: Blühende Oasen und hübsche Indiodörfer, das größte Loch der Welt und das höchstgelegene Geysirfeld der Erde, zum Baden geeignete Salzlagunen, frei lebende Flamingos und Vicuñas, verlassene Geisterstädte und verfallene Friedhöfe, unwirkliche Landschaften und schneebedeckte Vulkane. Drei Wochen lang sind wir per pedales unterwegs, dann gönnen wir uns und unseren Rädern eine Erholung und fahren per Pickup u.a. zu den pulsierenden Küstenstädten am Pazifik. Ein Aufenthalt in der Metropole Santiago de Chile rundet die Reise ab.


Marokkos weiter Süden per Rad

Foto: Thomas Häfner

Mittwoch, 06.12.2017
Thomas Häfner

Veranstaltungsort: Loni-Übler-Haus, Marthastr. 60

Entlang der Palmenoasen des Draa-Tals, durch Sand- und Steinwüsten nahe der algerischen Grenze, in wilde Schluchten des Anti-Atlas, durch die fruchtbare Souss-Ebene, in Serpentinen über den Hohen Atlas und hinein in die quirlige Medina von Marrakesch führt die Radreise von Elke und Thomas.

Thomas Häfner hat für seinen Vortrag einen Trailer erstellt:
https://vimeo.com/240808713


Auf dem Pamir Highway - Mit dem Fahrrad auf dem Dach der Welt

Foto: Uschi Becker

Mittwoch, 10.01.2018
Uschi Becker

Veranstaltungsort: Loni-Übler-Haus, Marthastr. 60

on Dushanbe ( Tajikistan) nach Osh ( Kyrgystan)
Eine fünf-wöchige Fahrradreise, davon eine Woche lang zwischen 3000 und 4000m Höhe durch Steppe und Hochwüste
Zuerst durch das wilde Tal des Pjandz, entlang der afghanisch-tajikischen Grenze über mehr Schlaglöcher als Teer nach Chorog, der Hauptstadt des Pamir. Auf der M41 erklimmen wir dann den ersten Viertausender Pass und radeln durch spektakuläre einsame Landschaft. Jurten, Pferde und Nomadenkultur finden wir in Kyrgystan.


Radreise in Kambodscha – Ökotourismus, Weltkulturerbe und noch mehr

Foto: Thomas Häfner

Freitag, 19.01.2018
Thomas Häfner

Veranstaltungsort: Nachbarschaftshaus Gostenhof, Adam-Klein-Straße 6

Von der geschäftigen Hauptstadt Phnom Penh geht es durch endlose Reisfelder zu den historischen Seebädern Kep und Kampot. Vermutlich als erste Radfahrer erreichen wir die Insel Koh Ta Kiev, auf der es nur Trampelpfade durch den Urwald gibt. Abseits der Hauptrouten liegt das Dorf Chi Phat, ein Modell für gemeindebasierten Ökotourismus. Die Überquerung der Cardamom Mountains auf Staubpisten erweist sich für Fahrer und Material als echte Herausforderung. Auf dem Boot von Battambang nach Siem Reap erleben wir eine amphibische Fluss- und Seenlandschaft. Krönender Abschluss unserer Reise ist die antike Tempelstadt Angkor.


Der Dolomiten-Radweg - eine Genusstour

Foto: Bärbel Stadler und Reinhard Bell

Mittwoch, 07.02.2018
Bärbel Stadler und Reinhard Bell

Veranstaltungsort: Loni-Übler-Haus, Marthastr. 60

Kernstück des Vortrages bildet der Dolomiten-Radweg von Toblach nach Venedig, der auf der Trasse der ehemaligen Dolomitenbahn startet. Die Referenten geben Anregungen für eine gelingende Tourenplanung und zu lohnenden Varianten bei der Routenwahl.


Im Herzen des Inkareiches – Unterwegs in Peru

Foto: Peter Bäumler

Donnerstag, 15.02.2018
Peter Bäumler

Veranstaltungsort: Kultuladen Gartenstadt, Frauenlobstraße 7

Unsere Reise beginnt in Cusco, wo wir uns zum Akklimatisieren 5 Tage gönnen – immerhin liegt der „Nabel der Welt“, wie die Inkas Cusco nannten, auf 3400m Höhe. Von Cusco radeln wir ins Valle Sagrado de los Incas, ins Heilige Tal der Inkas. Von dort machen wir einen Abstecher mit der Bahn ins legendenumwobene Machu Picchu, Perus bekannteste Sehenswürdigkeit. Wir besuchen nicht nur die beeindruckenden Inkaruinen von Ollantaytambo und Pisac, sondern wir werden von den Quechuas auch in die Webkünste der andinen Bevölkerung eingeführt, bekommen Einblicke in die Technik des Maisbierbrauens und in die Geheimnisse der Meerschweinchenzucht und nehmen an einer Lama-Trekking-Tour teil. Schließlich geht es per Bus zum Cañón del Colca, den zweittiefsten Canyon der Welt, in die „weiße Stadt“ Arequipa und in Perus Hauptstadt Lima.


Crossing the USA – Vom Atlantik zum Pazifik

Foto: Gerhard Wendler

Mittwoch, 07.03.2018
Gerhard Wendler

Veranstaltungsort: Loni-Übler-Haus, Marthastr. 60

Mit dem Schiff über den Atlantik, mit dem Rad quer durch die USA und nach Vancouver. Die Strecke führt im Norden der USA nach Westen: Michigan, Wisconsin, North Dakota, Montana, Oregon und Washington.


© ADFC Nürnberg 2017