newsletterheader
In dieser Infomail:
>   Liebe ADFCler*innen, liebe Leser*innen,
>   Auch deine Meinung? Haupt- und Nebenstraße sowie Grünrouten: Alle gehören zum Radverkehrsnetz
>   Onlinevideo: Welche Regeln gelten für Autofahrer auf Fahrradstraßen?
>   Online-Petition und Fahrrad-Demo im Nürnberger Land
>   Online-Petition: Bayernplan für eine soziale und ökologische Transformation
>   Radentscheid hat 26.000 Unterschriften gesammelt
>   Trotz Corona: der Radwegebau-Etat in Nürnberg bleibt bisher von Kürzungen verschont
>   Staus wegen der Pop-up-Bikelane in der Rothenburger Straße?
>   Radwegweisung ... ganz wichtig für die Orientierung!
>   Fahrradstraßen zwischen Nürnberg und Heroldsberg
>   ADFC-Termine in Nürnberg
>   Neuigkeiten aus Fürth und dem Landkreis
>   Fahrrad-Klimatest in Fürth und im Landkreis Fürth – DANKE!
>   ADFC-Aktivitäten in Fürth
>   ADFC-Aktivitäten in Schwabach
>   ADFC-Aktivitäten im Nürnberger Land
>   Radler-Treff im Landkreis Roth
>   Radler-Treff im Landkreis Roth
>   Impressum

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern der Infomail

eine besinnliche Adventszeit und ein frohes Fest!

spacer
spacer
Liebe ADFCler*innen, liebe Leser*innen,

der Lockdown geht auch im Dezember weiter und der ADFC geht Schritt für Schritt seinen Weg in die Onlinewelt. In dieser Infomail stellen wir ein Positionspapier vor, zu dem du uns online deine Meinung sagen kannst, wir verweisen auf ein Online-Video zu den Verkehrsregeln auf Fahrradstraßen, machen gleich zwei Online-Petitionen bekannt und kündigen nicht zuletzt die Termine der nächsten virtuellen Treffen der ADFC-Aktiven an. Klar, dass wir auch irgendwann wieder in der realen Welt erscheinen wollen, doch bis dahin bleibst du am besten online unter www.adfc-nuernberg.de auf dem Laufenden. Zum echten Mitradeln lädt der Radentscheid am Sonntag, 6. Dezember 2020 beim Nikolausride ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem Jakobsplatz und gerne gesehen sind – neben den obligatorischen Masken – auch Nikolausmützen, rote Mäntel, etc. (link: www.facebook.com/events/3520179124741245/)

> Um auf dem Laufenden zu bleiben, gibt es Aktuelles hier
spacer
spacer
Auch deine Meinung? Haupt- und Nebenstraße sowie Grünrouten: Alle gehören zum Radverkehrsnetz

„Was wollt ihr als Radfahrer*innen denn an den Hauptstraßen?“ fragen die einen. „Dort ist es doch nicht schön und außerdem sollte dort der Autoverkehr gebündelt werden.“ „In Grünbereichen wollen wir keinen Radverkehr, es gibt genug Straßenraum, der für den Radverkehr frei gemacht werden kann,“ sagen andere.

Wir meinen dagegen: Zu einem guten Radverkehrsnetz gehören Radwege an Hauptverkehrsstraßen, Radrouten über Nebenstraßen und auch Radrouten durch Grünbereiche. Um dies näher zu begründen und zu erklären, arbeiten wir an einem Positionspapier. Die derzeitige Fassung findet Ihr hier. Anregungen und Kommentare dazu sind willkommen.

> Die derzeitige Fassung findet Ihr hier
spacer
 Nicht leicht zu verstehen: Nach dem Ende von Tempo 30 nicht schneller, sondern noch langsamer fahren!
spacer
Onlinevideo: Welche Regeln gelten für Autofahrer auf Fahrradstraßen?

Eigentlich müssten auch die Nürnberger Autofahrer*innen allmählich wissen, welche Regeln in Fahrradstraßen gelten. Es ist über ein Jahr vergangen, seitdem die Anlage echter Fahrradstraßen mit dem Rennweg startete, und inzwischen gibt es insgesamt 13 solcher Straßen. Die Realität sieht leider oft anders aus: so wurde aus der Muggenhofer Straße berichtet, dass dort das Tempo eher gestiegen ist, seitdem die Tempo-30-Schilder durch Fahrradstraßen-Schilder ersetzt wurden. Um die Regeln bekannter zu machen, hat der ADFC Bayern ein Video erstellt: Schau doch mal rein und verbreite den Hinweis weiter! Mehr zu diesem Thema steht hier.

Link zum Video: https://youtu.be/tAGCiqxwCB0

> Link zur Langfassung des Artikels:
spacer
spacer
Online-Petition und Fahrrad-Demo im Nürnberger Land

Der ADFC unterstützt eine Online-Petition, die im Landkreis Nürnberger Land gestartet wurde, und eine Fahrrad-Demonstration, die am 5. Dezember 2020 in Lauf geplant ist. Beide Aktionen haben zum Ziel, dass der Kreistag sich mit dem Radverkehrskonzept beschäftigt und die Mittel dafür freigibt. Im September vertagte der Kreistag das Thema, weil in der Corona-Krise gespart werden müsse. Radverkehrsförderung ist aber Klimaschutz und Klimaschutz kann nicht vertagt werden. Außerdem soll der Landkreis die Auflagen erfüllen, die ihm die AGFK gemacht hat, um „Fahrradfreundlicher Landkreis“ bleiben zu können.

Die Demonstration startet am 5. Dezember um 11.30 Uhr am Bahnhof Lauf links der Pegnitz (Park und Ride Platz) und führt zum Landratsamt. Es herrscht Masken- und Abstandspflicht (Pool-Nudeln willkommen).

> Zur Online-Petition
spacer
 Foto Nicola Moegel
spacer
Online-Petition: Bayernplan für eine soziale und ökologische Transformation

Schon von der Petition zum Bayernplan gehört? Der ADFC Bayern ist Erstunterzeichner dieser Petition, wie auch der Radentscheid Nürnberg 2020. Bei der am 25. Juni 2020 offiziell gestarteten Aktion “Bayernplan für eine soziale und ökologische Transformation” des Freistaates soll ein entsprechendes Konzept auf der Basis eines breit angelegten Dialogprozesses und einer parlamentarischen Anhörung entwickelt werden. Dieses soll dann mit den zuständigen Gremien auf Bundes- und Europaebene abgestimmt werden. Die Initiatoren sind der BUND-Bayern, die FridaysForFuture-Ortsgruppe Nürnberg, die Jesuitenmission und das Landeskomitee der Katholiken in Bayern. Die Petition läuft zwar noch sieben Monate, wird aber bereits am 25. Februar 2021 im Sozialausschuss des Bayerischen Landtags vorgestellt. Mehr dazu und auch die Möglichkeit die Petition online zu unterschreiben findet sich hier:

> Möglichkeit die Petition online zu unterschreiben findet sich hier:
spacer
spacer
Radentscheid hat 26.000 Unterschriften gesammelt

Damit hat wohl kaum jemand gerechnet. Mitten in der Corona-Zeit ist der Radentscheid Nürnberg das (vermutlich) erfolgreichste Bürgerbegehren, das es je gab in Nürnberg. Mit 26.000 Unterschriften wurde die für ein Bürgerbegehren erforderliche Anzahl von knapp 12.000 Unterschriften in Nürnberg mehr als verdoppelt.

Die 26.000 machten auch bei den Medien Eindruck. Das mediale Echo auf die Vorstellung der Zahl am Montag, 16. November 2020, am Klimacamp klang nicht nur in Nürnberger Zeitungen, Radios und Onlineportalen nach, sondern auch in überregionalen Zeitungen wie der Süddeutschen oder der Bayerischen Staatszeitung und sogar bundesweit zum Beispiel bei ZEITonline.

Herzlichen Dank an alle Unterstützer*innen. Das ist ein großer Erfolg für alle Radfahrenden in Nürnberg.

Als Nächstes übergeben die Initiator*innen die gesammelten 35 Kilogramm an Unterschriften am 28. Dezember 2020 an die Stadtspitze. Dann befindet der Stadtrat am 27. Januar 2021 über die Zulässigkeit der Forderungen. Im April folgt der Bürgerentscheid und alle Nürnberger Bürger*innen sind aufgerufen abzustimmen.

spacer
spacer
Trotz Corona: der Radwegebau-Etat in Nürnberg bleibt bisher von Kürzungen verschont

Anders als in früheren Krisen oder Spar-Runden wurde der Radwegebau-Etat der Stadt Nürnberg in der Corona-Krise nicht gekürzt. Er gehört jetzt zum Klimaschutz-Paket. Es bleibt also wie angekündigt bei 5 Millionen Euro für 2021, 7 Millionen Euro für 2022 und 10 Millionen Euro ab 2023.

Auch das ist allerdings knapp bemessen. Wie die Mittel noch effektiver genutzt werden können, muss darum weiter diskutiert werden. Über 600.000 Euro für weniger als 200 Meter Radverkehr gegen die Einbahnstraße Hinterm Bahnhof oder 390.000 Euro für die Fahrradstraße in der Muggenhofer Straße werfen jedenfalls Fragen auf.

Der Bund gewährt mit seinem Programm „Klimaschutz durch Radverkehr“ jetzt Zuschüsse bis zu 75%, für „finanzschwache Kommunen“ sogar bis zu 90%, hoffentlich kann Nürnberg das nutzen.

spacer
spacer
Staus wegen der Pop-up-Bikelane in der Rothenburger Straße?

Wir haben im Archiv gewühlt. Die Pop-up-Bikelane im Sommer 2020 in der Rothenburger Straße (offiziell „Verkehrsversuch“) soll für fürchterliche Staus verantwortlich gewesen sein. Komischer Weise wurde das von der örtlichen CSU aber auch schon vorgetragen, als 2008 die Lösung kam, die vor der Pop-up-Bikelane bestand und jetzt wiederhergestellt wurde (siehe Zeitungsausschnitt von 24. September 2008). Waren die Staus also schon vorher da? Oder sind nicht alle Klagen über Staus wirklich begründet? Auf jeden Fall lohnt es sich, bei solchen Klagen erstmal näher hinzuschauen. Und das beste Mittel gegen Staus ist ansonsten immer noch: Raus aus dem Auto und rauf auf’s Rad!

spacer
spacer
Radwegweisung ... ganz wichtig für die Orientierung!

Die alten schwarz-weißen Wegweiser für Radverbindungen in der Stadt Nürnberg werden Stück für Stück ersetzt. Die neuen Schilder sind „Pfeilwegweiser“ in grüner Schrift auf weißem Grund. Sie folgen einem bundesweit einheitlichen Schema.

Der Austausch ist hilfreich, weil damit die Orientierung grundsätzlich verbessert wird. Und besonders erfreulich ist, dass dabei weitere Radverbindungen ausgeschildert werden, wenn auch langsam. Fragen wirft die nur einseitige Beschriftung der Radwegweiser auf. Die leer bleibenden Seiten sind verschenkter Raum. Sie könnten ohne großen Mehraufwand der leichteren und besseren Orientierung von Radfahrenden dienen, wenn man stets beide Seiten nutzt, z.B. wenn Sie auf einer ausgeschilderten Route seitlich einmünden oder wenn sie informieren, wohin es in Gegenrichtung geht. Mehr zum Thema findet sich hier

> Mehr zum Thema findet sich hier.
spacer
spacer
Fahrradstraßen zwischen Nürnberg und Heroldsberg

Zwischen Nürnberg und Heroldsberg gibt es keinen Radweg, die meisten Radler*innen nutzen deshalb die Forststraßen. Gleichzeitig werden diese aber von Autofahrer*innen als Abkürzung benutzt. Probleme macht dem Radverkehr dabei gar nicht so sehr die Menge der Autos, sondern die Geschwindigkeit. 60 Stundenkilometer sind sogar offiziell erlaubt, die durchschnittliche Geschwindigkeit liegt darüber, ungefähr ein Viertel der Autos fährt sogar über 70 Stundenkilometer, keineswegs nur nachts. Auch Geschwindigkeiten über 100 Stundenkilometer kommen vor. Der ADFC Nürnberg unterstützt daher den Vorschlag, die Forststraßen zu Fahrradstraßen zu machen, und zwar zunächst als Verkehrsversuch für zwei Jahre, damit es schnell los gehen kann. Lest hier mehr.

 

> Dazu die Pressemitteilung
ADFC-Termine in Nürnberg

Treffen der Arbeitsgruppen die zur Zeit stattfinden

Mo
Di
Mi
Mo

07.01
08.01
09.12.
21.12.

AG Verkehr
Navi-Stammtisch
Steuerungskreis
AG Verkehr

19:30 Uhr: mit virtueller Zuschaltung
19 - 21 Uhr.mit virtueller Zuschaltung
19:30 Uhr: mit virtueller Zuschaltung
19:30 Uhr: mit virtueller Zuschaltung

Bei virtuell , bitte über kontakt@adfc-nuernberg.de link erfragen. 

Neuigkeiten aus Fürth und dem Landkreis
spacer
spacer
Fahrrad-Klimatest in Fürth und im Landkreis Fürth – DANKE!

Wow – das war ein genialer Endspurt. Über 500 Teilnehmer*innen in der Stadt Fürth. Und im Landkreis haben fünf Städte und Gemeinden die erforderliche Mindestanzahl an Teilnehmer*innen geschafft. So kommen in die Auswertung: Zirndorf, Oberasbach, Roßtal, Cadolzburg und Stein. Super! Wir sind schon sehr gespannt, welche Ergebnisse wir dann im März erhalten werden.

ADFC-Aktivitäten in Fürth

Offener Monatstreffs des ADFC KV Fürth am Mittwoch, 2. Dezember 2002 um 19 Uhr.
Dieses Mal Corona-bedingt wieder online in MS Teams.
Wer dabei sein will, bitte bei olaf.hoehne.adfc-fuerth@online.de per Email melden.

     
 
ADFC-Aktivitäten in Schwabach

Allgemeines monatliches Treffen immer am 2. Montag im Monat

Termin:
Ort:
E-Mail:
Internet:

14. Detember
bitte virtuell erfragen
schwabach@adfc-nuernberg.de
https://www.adfc-nuernberg.de/der-adfc/adfc-in-schwabach/

Monatliches Treffen der AG Verkehr immer am 2. Mittwoch im Monat

Termin:
Ort:
E-Mail:
Internet:

9. Dezember
online – Zugangsinformationen werden den AG Mitgliedern zugesandt
peter.zajdler@adfc-nuernberg.de
https://www.adfc-nuernberg.de/der-adfc/adfc-in-schwabach/

     
 

 

ADFC-Aktivitäten im Nürnberger Land

Monatliches Treffen des „Forum Radfahren im Nürnberger Land"

Termin + Ort:
Internet :

s. Internetadresse
https://landkreis.nuernberger-land.de/index.php?id=4565

Radler-Treff im Landkreis Roth
Für alle ADFC-Mitglieder und Radelfreunde im nördlichen Landkreis Roth und im Süden Nürnbergs.
Termin+Ort
E-Mail:    
Internet
Siehe Internetadresse
mail@alltagsradler.de
https://www.alltagsradler.de
Radler-Treff im Landkreis Roth
Für alle ADFC-Mitglieder und Radelfreunde im nördlichen Landkreis Roth und im Süden Nürnbergs.
Termin+Ort
E-Mail:    
Internet
Siehe Internetadresse
mail@alltagsradler.de
https://www.alltagsradler.de
Impressum
Diese Informationen werden herausgegeben von:
Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club
Kreisverband Nürnberg und Umgebung e. V.
Heroldstraße 2
90408 Nürnberg
Telefon:
FAX:
E-Mail:
Internet:


 
0911/39 61 32
0911/33 56 87
kontakt@adfc-nuernberg.de
www.adfc-nuernberg.de
www.facebook.com/adfcnuernberg
twitter.com/ADFC_Nuernberg
Instagram.com/ADFC_Nuernberg
Abmelden   |   Impressum   Datenschutzerklärung